Cutieplatz Cutieplatz Cutieplatz Cutieplatz Cutieplatz

Episode #003 / Der verschwundene Agent

Ein angsterfülltes Schweigen erfüllte den Trainingsraum, während Dartzia bewusstlos in den Armen ihres Peinigers lag. Niemand schien sich zu trauen, oder besser gesagt das Verlangen danach zu haben über den Sieg von Nagito zu jubeln.
Noch im Digi-Skins setzte sich das Gatomon in Bewegung und stand schließlich besorgt schauend in ihrer menschlichen Form vor ihrem wenig interessierten Bruder.

Toko: Dartzia! Hey kannst du mich hören? Sag was!

Ihr Blick fixierten die Augen ihres Gegenüber mit Verstimmung.

Toko: Hättest du nicht wenigstens etwas rücksichtsvoller sein können? Du weißt genau wie diese Maschine funktioniert!
Nagito: Tze....es war letztlich ihre Entscheidung...Sie hätte ganz einfach weglaufen können *desinteressiert seufzt*
Toko: Also wirklich....mit solch einem Feingefühl ist es kein Wunder, dass du keine Freundin findest. *seufzend den kopf schüttelt*
Nagito: Fängst du schon wieder damit an? Das eine hat rein gar nichts mit dem anderen zu tun! *dröppelnd zu ihr schaut* Zudem brauch ich kein Weibsbild an meiner Seite was mich andauernd aufhält. Dafür hab ich ja schon dich *frech grinst*

Während das liebliche hin und her zwischen den Geschwistern weiter ging, erlangte die langhaarige langsam ihr Bewusstsein wieder. Welches sie jedoch lieber wieder verloren hätte, in betracht was sie zu hören bekam. Sie war sich sicher, dass sich Toko wirklich um sie sorgen gemacht hatte. Doch nach dem Worttausch in welches sie sich gerade wiederfand wirkte es eher so, als sei sie nicht von Wichtigkeit.
Merkbar noch angeschlagen, stieß sie mit dem bisschen Kraft gegen den Brustkorb des Jungen, um sich von seinen Armen runter zu bewegen.

Dartzia: Könntet ihr...eure diskussion...bitte nicht über mir führen... *keuchend und leicht schwankend zwischen beiden steht*
Toko: Oh, du bist ja wieder wach! *schmunzelnd ihre Freundin ansieht*
Dartzia: *dröppelt leicht* Manchmal habe ich das Gefühl das du herzloser bist wie dein Bruder
Toko: Sag doch sowas nicht!

Sachte schmunzelte die Brillenträgerin weiter und stützte Dartzia, damit sie wenigstens aufrichtig stehen konnte. Nagito hingegen sah alles weitere als Zeitverschwendung und schlenderte mit den Armen hinter dem Kopf verschränkt an den Mädels vorbei.

Nagito: Hut ab. Zäh bist du jedenfalls. Dennoch spielst du nicht annähernd in meiner Liga...Kätzchen *weiter frech grinsend zu Dartzia schaut* Vielleicht solltest du über einen Berufswechsel nachdenken!

Die Hand zum Abschied erhoben verließ der blauhaarige die sich langsam leerende Halle. Länger hier zu bleiben war viel zu riskant. Der Unterricht war zwar beendet, doch wie jede wichtige Fakultät hatte auch diese ihre Bewacher welche ab und an nach dem Rechten sahen. Dessen bewusst wollte er nicht hier sein, wenn sich einer der Wächter plötzlich hier aufhielt.
Ein leichtes schnauben war von Dartzia zu hören. Doch ihm den Gefallen tun und darauf anspringen tat sie Nagito keines falls. Innerlich allerdings wusste sie, wie wahr diese Worte waren. Kaum angefangen war der Kampf bereits beendet gewesen ohne das sie ihm auch nur ansatzweise hat Schaden machen können.
Toko, die die Spitzfindigkeit ihres Bruders nur all zu gut bereits kannte, konterte nur mit einer rausgestreckten Zunge, bis sie sich der schwankenden wieder zuwand.

Toko: Wir sollten auch gehen. Nicht das uns ein Wachtmeister noch erwischt
Dartzia: Das wäre wirklich nicht prickelnd *müde seufzend nickend zustimmt*

Das Getuschel der Zuschauer war selbst bis in die Hallenmitte zu vernehmen, während diese ihren Weg nach draußen fanden. Nagito schien sein Ziel erreicht zu haben. Wortfetzen die an das Ohr der Mädels gelangen, beinhalteten nur solche anmerkungen wie "Hast du das gesehen? Beängstigend" und "Dem will ich niemals Nachts begegnen!". Dröppelnd schüttelte Toko nur den Kopf weiter. Wie konnte man nur so versessen darauf sein sich unbeliebt zu machen.
Mit der silberhaarigen im Schlepptau, schnappte sie sich ihre Taschen und machte sich auf so schnell wie möglich vom Kampus zu verschwinden.

Derweil in einem Büro....

Dame: Jetzt reicht es!
Eine Frau in ihren Goldenen Jahren verschränkte die Arme vor ihrer üppigen Brust und sah wenig erfreut auf ihren Monitor. Gegenüber dem Schreibtisch stand unbeeindruckt ein Junger Mann, dessen grüne Augen förmlich hervorstachen. Mit leisem Seufzen massierte sich die Dame mit dem Zeigefinger ihre rechte Schläfe, nachdem sie ihre dunklen Haare hinters Ohr strich.

Dame: Ein wenig Kooperation und Teamwork zu leisten, sollte doch nicht zu viel verlangt sein. Ryoko, finde heraus woran das bei denen liegt, und mach was Produktives, wenn es dir möglich ist.
Ryoko: Verstanden Ma'am. *Verneigt sich leicht und schreitet auch schon von dannen*

Derweilen war eine neugeborene Krankenschwester bemüht, ihren schwierigen Patient in Schuss zu halten...

Dartzia: Stopp, es reicht doch! Mir geht es schon wieder besser!
Toko: Nichts da! Du warst gar Bewusstlos. Also: Du bleibst hier auf der Couch und ich mach dir eine Suppe.
Dartzia: *seufzt einmal kräftig und lehnt sich zurück, mit einem deutlichen Brummen* Das muss wirklich nicht sein Toko....

Doch letzten Endes kam sie gegen ihre fürsorgliche Freundin nicht an.
Trotzt aller Wiederworte und Versuche stand schon kurz darauf ein Süppchen auf dem Tisch.
Seufzend nahm sie diese zur Hand und fing an nach ausgiebigem Pusten kleine Schlücke davon zu nehmen. Toko zu wiedersprechen war so sinnlos wie Nagitos Ego brechen zu wollen.

Toko: Also? Wer war es nun? *setzt sich neugierig neben Zia*
Dartzia: Hm? *grübelt leicht* Ach so...hier...

Kurz wühlte sie mit einer Hand erneut in ihrer Tasche nach dem Handy welches sie erst in diesen Zustand gebracht hatte. Fand es schließlich auch und warf es ihrer Freundin in den Schoß. Etwas fraglich sah sie das Gerät an und ließ den Bildschirm aufleuchten.
Mit einem leichten aufschreien schmiss sie es sogleich weg. Offmon hatte sich gegen den Innendisplay gedrückt und sah mehr als gruselig so aus.

Offmon: HEY IGNORIER MICH NI.....ohlala wer bist du den? *giggelt als er Toko sieht*
Toko: Was zum...ist das ein Digimon? *sieht Zia verwirrt an*
Dartzia: Japp...und der Grund für meinen Ausraster.....seit dem großen Fest folgt es mir egal wo ich auch bin. Erst hat es sich in meinen Laptop eingenistet und nun auch noch in meinem Handy. *erklärt während sie die Suppe schlürft*
Toko: *blinzelt leicht und nimmt das handy dann wieder in die Hand* Sag mal, weißt du nicht das es verboten ist sich in unseren Netzwerken aufzuhalten? *sieht Offmon ruhig an*
Offmon: Ach das sind Regeln von Spießern, die einem den Spaß verderben wollen. Außerdem gibt es nichts was ich nicht für meine Meisterin tun würde *schwärmend giggelt*
Toko: Meisterin?
Dartzia: *seufz* Ich hab dir schon tausend mal gesagt, dass du mich nicht so nenne sollst! Ich kenne dich überhaupt nicht! *leicht zischt*
Offmon: Und ich hab dir gesagt, dass ich das nicht lassen werde *mit einem süßlichen schmunzeln richtete es den Blick auf die andere Seite, um einen Blick auf Dartzia zu erhaschen* Naja...noch bist du nicht gänzlich meine Herrin. Dafür fehlt dir einfach noch etwas mehr an Oberweite, aber das kann ich gerade noch so verkraften.
Dartzia: *knurrt leicht auf* Fängt das schon wieder an...DU KLEINER PERVERSLING

Gerade will sie schon aufspringen und sich das Handy schnappen, um es wieder wie zuvor ordentlich durchzuschütteln. Doch Toko hielt es extra weiter weg und versuchte ihre aufgebrachte Freundin zu beruhigen. Und dessen nicht genug...

An Ausruhen, wie es sich Toko wünschte, war schon bald nicht mehr zu denken. Deutlich blinkte Dartzias Armband mit einem Mal auf. Eine Mission rief! Fast schon übereifrig saß sie Senkrecht am Tisch und öffnete flott die Anweisung.
Doch wirklich viel stand nicht drin.

Dartzia: Na sowas... //Wieso soll ich denn diesmal zum Büro hin, um genaueres zu erfahren?// *leise murmelt* Ich muss los! Danke für die Suppe!
Toko: Warte...was ist mit dem hier? *hält das Handy der silberhaarigen hoch mit Offmon drin*

Ehe Toko noch groß erfragen konnte was diesmal los sei, war die Silberhaarige auch schon los getigert.
Im Hauptquatier angekommen, stand Dartzia auch schon dem rustikalen Schreibtisch gegenüber, an der die dunkelhaarige Dame saß. Gezeichnet von so einigen Erlebnissen, stellte diese Frau eine Vorgesetzte dar.

Dame: Dies ist Ihre Aufgabe: Einer unserer Agenten ist verschwunden. Sucht ihn, findet ihn, und wenn nötig dann rettet ihn. Wir haben den Kontakt vor 12 Stunden zu ihm verloren. Er war dabei ein Detail zu einer kleinen Unruhe heraus zu finden. Bei dieser Mission ist Diskretion und Zusammenarbeit gefragt, von jedem einzelnen von euch.

Dartzia: „Euch"? Wer kommt denn alles mit?

Genau in diesem Moment öffnete sich die Tür hinter der jungen Frau. Sie drehte sich halb um und glaubte für einen kurzen Moment nicht ihren Augen.
Der Blauhaarige Typ, mit dem sie sich zu gern fetzte, stand just in diesem Moment in der Tür. Unglaubwürdig sah sie zurück zur Dame hinterm Bürotisch.

Dartzia: ...sagen sie...haben sie nicht Akten von uns vorliegen? Haben sie diese überhaupt einmal angeschaut? Diese Mission ist bereits gescheitert wenn sie mit ,,uns,, diesen Kerl meinen

Dabei deutete sie ohne sich umzudrehen auf Nagito, welcher sich dem Tisch näherte. Als sei er für sie nicht existend appellierte die langhaarige weiter diesen Clown von der Mission abzuziehen und es sie stattdessen alleine machen zu lassen. Oder seine Schwester zu holen!
Zwar hatte Nagito zugegeben eine beachtliche Stärke, doch fehlte es ihm ansonsten an Verständnis und vor allem Geduld außerhalb eines Kampfes.

Nagito: Oh, nicht gerade höfflich so über mich zu reden wenn ich da bin.

Frech grinsend lehnte der Blauhaarige seinen Arm an der Schulter seiner vorherigen Gegnerin und sah sie amüsiert an. Kam, in diesem Moment ihrem Gesicht ihrer Meinung nach viel zu nahe.

Nagito: Sie können sich auf uns verlassen werte Dame.... *zu der Auftraggeberin sagt obwohl er weiter Dartzia anschaut*
Dartzia: Ich gebe dir drei Sekunden....sonst setzt es was! *gefährlich in seine Richtung linst*
Nagito: *kichert düster amüsiert* Na das ist aber kein Teamwork! Immerhin...bin ich doch nicht der Feind *spitzig meint* *dreht sich dann zur Dame* Der zuletzt bekannte Ort seines Aufenthaltes?
Dame: Stadt des Anfanges, 20 km außerhalb.
Nagito: Alles klar...

Mit diesem Satz packte er das Handgelenk seiner gezwungenen Partnerin und hob es grob etwas an. Aktivierte ohne dass sie schnell genug reagieren konnte beide Armbänder und verschwand gleich darauf im Portal, welches sie in die Digiwelt brachte.
Das Fluchen der langhaarigen war unüberhörbar selbst in der Transformation noch zu vernehmen und endete in Gestalt eines schwarzen Gatomons, welches zornig das Devidramon ansah.

Dartzia: Was bildest du dir eigentlich ein?!
Nagito: Halt den Ball flach Kätzchen und geh spielen. Die Alte hätte sich niemals umstimmen lassen...von hier an trennen sich unsere Wege. Kannst dich ja solange noch von deinen Verletzungen kurieren.

Das spöttische Grinsen war selbst in Form des Devidramons mehr wie deutlich zu sehen. Es hätte einen auch wirklich gewundert, wäre der blauhaarige plötzlich zum Teamplayer geworden. Mit sowas oder ähnlichen hätte Dartzia rechnen müssen. Abfällig räusperte sich die Katze, ließ das überhebliche Drachendigimon jedoch davon fliegen und zischte nur genervt.

Dartzia: geh spielen... hättest du wohl gerne. Für diese Mission brauch man mehr Gripps den du nicht hast! *vor sich her murmelt* *seufzt* Tja… soll mir recht sein. Er wäre mir eh keine große Hilfe! *geht dann in eine andere Richtung lost*

Je weiter man dem Rande der Stadt kam, desto weniger war los. Weniger Gebäude, weniger Digimons die herum liefen. Stattdessen wuchs die Natur der Umgebung. Wachsame Augen beobachteten aus sicherer Entfernung das Geschehen, wie die beiden unterschiedlichen Digimons zielstrebig in je eine Richtung los zogen…
Vielleicht würde das ja was Interessantes werden.

Dartzia: So ein Großkotz *brummt vor sich her* //Okay, konzentrier dich. Du wirst ihn als erstes Finden und Retten!//

Außerhalb der Stadt angekommen, sah sich die dunkle Katzengestallt nachdenklich um. Wo sollte man die Suche beginnen? Eine weitere Nachricht blinkte am Armband auf. Es handle sich um jemanden, der den Skin eines Garurumon hat.
Ein Garurumon war nicht das kleinste Digimon. Vielleicht sah ja jemand etwas. So zog Dartzia los, nahe dem Rande der Stadt entlang, auf der Suche nach jemanden, der etwas gesehen haben könnte. Zeitgleich wanderten ihre Augen aufmerksam den Boden ab. Vielleicht gab es ja irgendwo Spuren, die zu einem Garurumon passen könnten. Und Tatsächlich, nach einer Weile fand sie ein paar Abdrücke, die diesem Nahe kommen könnten. Wild entschlossen diese Mission allein zu Rocken, lief sie wie von einem Kabuterimon gestochen los.
Dieser Weg endete jedoch schneller als vermutet. Sie gelangte an eine unglaublich steile Felswand, welche die Katzenaugen hinauf wanderten. Die Wand bot kaum Möglichkeiten sich wo sicher fest zu halten, wie es auf den ersten Blick schien.

Dartzia: …Das wäre doch gelacht!

Mit einem kräftigen Sprung hinauf, krallten sich ihre Klauen in die Felsen hinein, welche zum Teil abbröckelten. So begann die wilde Kletterpartie hinauf. Mühsam doch Zielstrebig arbeitete sie sich von einem Absatz zum Nächsten. Schon bald zuckten ihre Öhrchen jedoch auf, als Flügelschläge zu vernehmen waren. Scheinbar Mühelos zog ein Devidramon an ihr vorbei.

Nagito: Lass gut sein, bevor du dir wieder weh tust, Kätzchen~ *amüsiert von sich gibt*
Dartzia: Kümmer dich gefälligst um deinen eigenen Kram, Vogelscheuche!

Da war es vorbei, die friedliche Stille die man haben konnte, ehe der ganz persönliche Kotzbrocken wieder vor Ort war. Als sei es ein Wettrennen tobte das Black Tailmon mit mutigen Sprünge größere Abstände hinauf. Längst war Nagito aus ihrem Sichtfeld am oberen Rand der Klippe entschwunden. Doch kurz, bevor sie selbst die Kante erreichte, konnte sie eine weibliche Stimme vernehmen.

??: „Sturmfinger"!

Kleine doch unglaublich kräftige Tornados tobten über ihren Kopf hinweg. Erst beim genaueren Hinsehen konnte Dartzia erkennen, dass durch einen dieser Tornados der schwarze Flügelmann von der Klippe wieder hinfort katapultiert wurde.

Nagito: Endlich mal was herausforderndes. *grinsend von sich leise gibt, gezielt direkt zurück fliegt und sich in den offensichtlichen Kampf stürzt*
Dartzia: *zieht sich das letzte Stück hinauf um über den Klippenrand zu gucken* … Ein… Fairymon?
Fairymon: *kichert amüsiert* Was denn, noch nicht genug? Du fliegst wohl gerne, mh? Zu dumm für dich, dass ich die Winde hier beherrsche!

Mit diesen Worten ließ sie noch einmal einige Windböen und Tornados auf Nagito los. Wer fliegen konnte hatte Vorteile in der Luft, doch wer die Luft leiten konnte, konnte wohl auch Vorteile über fliegende haben.
Lauschend verhielt sich die schwarze Katze ruhig, immer noch hängend an der Felswand. So oft wie sie das kampflustige Digimon nun schon hat abstürtzen sehen, war das sicher kein Gegner den man mit einfachem draufklopfen in die Schranken weisen konnte. Vielleicht hätte man meinen können, das spätestens jetzt jegliche Abneigung gegenüber dem Anderen beiseite geschoben würde, um diesen mit Rat und tat zur Seite zu stehen.
....
Fehlanzeige!

Belustigt sah sie dem Scheitern des Virus Digimons zu. Krackselte die restliche Wand hinauf um sich den wiederspenstigen Feind einmal genauer anzuschauen. Doch statt ihrem ,,Partner,, nun zu helfen, saß die Katze ruhig da, leckte sich gemütlich über die Pfoten um sie zu säubern und ließ Nagito immer wieder mit Freuden sich ins Unglück stürzen. Letztlich fiel dieser ihr direkt vor die Füße.

Dartzia: OH, da hast du aber einen tollen Freund gefunden. Ich würd ja nur zu gerne mit euch mitspielen, aber so Cool bin ich dann wohl doch nicht.

Ausgiebig streckte sich das Katzenwesen und schritt gemütlich an dem zornig schnaufenden Drachen vorbei.

Dartzia: Ich habe wichtigeres zu tun. Zu beneiden, wenn man noch Zeit zum spielen bei sowas findet. Pass auf das dir die Flügel nicht gestutzt werden *streckt die Zunge raus und rennt weg*
Nagito: *gefährlich knurrt* Warts nur ab, die Zunge hast du nicht mehr lange. Du bist gleich als nächstes an der Reihe, sobald ich dieses Flattervieh fertig gemacht habe!!!!!!!

Aus den Fehlern nicht gelernt, rappelte sich das finstere Digimon sogleich wieder auf und preschte zum Angriff auf Fairymon vor. Während sich das schwarze Tailmon hastig von der Kampfszene entfernte und weiter ihrer Spur nachging. Es dauerte nicht lange bis sie zwar das Kampfgetümmeln noch immer dank den guten Ohren vernahm, doch schon längst nichts mehr davon zu sehen war.
Stattdessen fand sich die Cyberagentin in einer regelrechten Einöde wieder. Wo zuvor noch grün aus dem Boden sprießte, magerte es immer mehr ab. Fels und Geröll nahm überhand und auch das Gefühl eines Friedhofs gleich durchzog ihre Sinne. Sie hoffte wirklich nicht, dass ihr Zielobjekt bereits zu Datenmüll verarbeitet worden war. Welcher Gedankengang sogleich einen weiteren Folgen ließ.
Nachdenklich verschrenkte sie ihre Arme vor dem Brustkorb und tippte ein wenig mit dem Fuß. Wer zum Henker war eigentlich der Agent den sie auffinden sollte? Jemand mit einem Garurumon-skin konnte man doch unmöglich ohne großartig Spuren zu hinterlassen einfach entsorgen, oder ruhig halten. Entweder war dieser mehr als nur ein Amateur, oder aber.....
So langsam machte sich immer mehr das Gefühl in ihr breit das irgendwas hier nicht ganz richtig sein konnte. Jedoch kam sie nicht weiter diese Gedanken irgendwie zu Ordnen.
Im selben Moment zuckten die Ohren von Dartzia warnend auf und verleiteten das Digimon zur Seite wegzuspringen. Ein Tornado kam direkt auf sie zugeschoßen, verfehlte sie nur knapp und bahnte sich einen Weg durch den massiven Felsen, der hinter ihr gewesen war.

Fairymon: Flink zu sein wird dir auch nicht helfen!
Dartzia: Du?

Ein wenig verwundert sah sie den Schmetterling an, der zuvor noch mit Nagito vorlieb genommen hatte.

Dartzia: Che, du hast wohl langeweile. Vergnüg dich ruhig weiter mit dem Devidramon. Da hast du mehr von, so störrisch wie der ist.
Fairymon: *kichert leicht* Ich befürchte das geht im Moment nicht mehr... ihm ist die Puste ausgegangen *lacht etwas hämischer*
Dartzia: Wie bitte? *doch leicht verwundert über diese Worte dreinschaut* //So schnell soll er schlapp gemacht haben?//

Wundern, das dieser wohl wenig erfolgreich im Kampf gegen Fairymon war, tat sie sich nicht. Allein von dem kurzen Moment wo sie hat die beiden beobachten können, war es schnell klar, dass er mit purer Kraft wirklich nicht weit kam. Aber so schnell schon eine Niederlage?

Fairymon: Er hält ein kleines Nickerchen...und jetzt bist du dran!

Etwas weiter weg am Anfang der Klippe, konnte man nur erahnen welches Digimon dort unter einen Haufen Felsen begraben lag, anhand des Schweifes welches mit Ausnahmen von wenigen Flügelpartien herausragten.
Mit einem amüsierten Kichern auf den Lippen, machte Fairymon ohne Umwege einen direkten Satz auf das Kätzchen zu und griff es frontal an.

Fairymon: „Wirbelwind“!

Mit einem weiteren, flotten Sprung hastete Dartzia zur Seite und wich aus. Doch der beim Angriff erzeugte Wind, lies sie ein Stück von der Fee weiter weg fliegen.

Fairymon: Mal sehen ob du mich ebenso amüsieren kannst wie dein Freund ~

Grinste sie noch herausfordernd. Sie gab dem Kätzchen keine Pause, welche zunehmend mit dem Ausweichen beschäftigt war. Zeitgleich rasten Ihre Gedanken. Wie konnte sie dem etwas entgegen setzen? Bei einem vorbeirauschenden Tornado krallte sie sich kraftvoll in den Boden herein, um nicht davon geweht zu werden. Eine Stimme jedoch, welche quer über die Kahle Landschaft schepperte, erlangte für kurze Zeit die Aufmerksam der beiden Digimons.

Offmon: MEIIIISTERIIIIIIN! *in Richtung des Kampfes läuft – so schnell er nun mal konnte*
Dartzia: Das darf doch nicht wahr sein.....*grummelnt versuchte das Digimon zu ignorieren*

Für den Hauch einer Sekunde war sie wie so oft nicht gerade begeistert davon, dass Offmon mal wieder an ihrer Seite klebte. Jedoch bemerkte sie, dass nicht nur sie sondern auch Fairymon von ihrem kleinen Stalker abgelenkt war.

Fairymon: Wer zum Henker ist de-..?!
Dartzia: //Jetzt oder nie// KATZENKLAUE!

Die Gunst genutzt preschte die Katze nach vorne und attackierte die Flügel des gegnerischen Digimons. Alleine hatte sie keine Chance, doch vielleicht war dieses störrische Digimon, das gerade mal so groß war wie sie selbst ja doch mal zu was zu gebrauchen.
Mitten in ihren Worten musste sich Fairymon zusammennehmen um diesmal erstmalig Dartzia aus zu weichen so gut es eben ging. Ihre Flügel konnten sich den Krallen entziehen, der Oberkörper dafür nicht.

Fairymon: Du willst es also auf die harte Tour ?! Na schön!

Deutlich angesäuert flog Fairymon nur ein stückchen Empor, als sie sich los gerissen hatte und startete ihren Gegenangriff.

Fairymon: „Trampelsturm“!!

Im enormen Tempo schelten gefühlt dutzende Tritte auf Dartzia nieder. Nur mit Mühe wich sie diesen aus, bis einer in’s schwarze traf und sie zurück schleuderte.

Offmon: Oh nein, MEISTERIIIIN!

Mit einem herzlichen Satz sprang Offmon die offenbare Gegnerin von hinten an und klebte Wort Wörtlich am Rücken des Flatterviehs.

Fairymon: Was zu-… Komm da runter! *dreht sich um sich selbst, im versuch es ab zu schütteln*
Offmon: Nein!! *klammert sich an die Flügelansätze so gut es geht*
Fairymon: Na warte!

Die scheinbar nicht mehr ganz so amüsierte Fairymon landete sogleich noch einmal auf ihren Händen. Mit lautem „Wirbelsturm“ setzte sie ihren Angriff fort. Das Kleine Offmon konnte sich dabei nicht länger halten und wurde Rücklings hinfort geschleudert.
Flink hastete die schwarze Katze hinter dem wegfliegenden Digimon her, um es davor zu bewahren hart auf dem Boden zu landen.

Dartzia: Offmon, alles ok? Offmon: Meisterin, ihr sorgt euch ja um mich *getroffen aber dennoch berauscht von der Sorge seiner Herrin*
Dartzia: Denk ja nichts falsches! *lässt es sogleich los und auf den Boden fliegen*
Offmon: Autsch!!!!

Schweigsam richtete die Agentin ihren Blick zum Gegner. So konnte das einfach nicht weitergehen. Immer nur ihren Attacken auszuweichen und Offmon als Köder benutzen um einen leichten Treffer mit Glück zu erzielen. Sie hatten die Geschicktheit die es gegen das Fairymon brauchte, aber ihnen fehlte einfach schlicht weg die Kraft.
Seufzend hob sie ihre Tatze und drückte sie leicht gegen die Stirn.

Dartzia: Ich fass es nicht, dass ich das jetzt wirklich sage *zu sich murmmelt* *sieht dann zu Offmon* Offmon, du musst mir einen Gefallen tun!
Offmon: Ihr bittet mich um einen Gefallen??? Was auch immer es ist, ich werde euren Wünschen dienen!
Dartzia: Lass dieses dümmliche Gerede. Hör zu!

Die gleichgroße Katze beugte sich zum Ohr des Helfers hinüber und flüsterte ihren widerwilligen Wunsch. Zum Wohle der Mission sprang Dartzia letzten Endes über ihren Schatten und befehligte dem Digimon nach dem überheblichen Flattermann zu schauen, der irgendwo hinter ihnen aufzufinden sein müsste und diesen wieder auf die Beine zu bringen.
Das Fairymon diesen Versuch sich Unterstützung zu holen sicher nicht so einfach zulassen würde konnte sich Dartzia nur allzu gut denken. Weswegen sie so gut es ging den Schmetterling in Bewegung halten musste. Oder auch nicht.
Während Offmon nach hinten los spurtete, hastete Black Tailmon wieder nach vorne. Sprang genau ins Visier von Fairymon und lähmte diese mit ihren Hypnotischen Katzenaugen.
Wie immer hielt die Wirkung nicht allzu lang. Aber immer noch lang genug um Offmon aus dem Sichtfeld und aus der Kampfreichweite von ihnen zu bringen. Nun hieß es Bewegung! Eine Pause ließ die Katze ihrer Gegnerin nicht und wechselte ständig zwischen Ausweichen und kleinen Attacken, die allerdings meist ins Leere gingen hin und her. Kraft hatte sie keine, aber Ausdauer!
In schnellen Sprüngen erreichte der Diener den vorherigen Kampfort. Es dauerte nicht lange bis er den Digiskin von Toko´s Bruder entdeckt hatte. Die schlabbernden Ärmel vergebens versucht hochzukrempeln, machte es sich gleich an die Arbeit und hievte einen Stein nach dem anderen vom Körper des Devidramons. Bis schließlich ein lautes Brüllen das Drachenwesen ruckartig aufstehen ließ. Sichtlich verstimmt schnaufte der Virus Typ vor sich her und scannte mit einem mehr als finsteren Blick die Gegend ab. Wahrscheinlich auf der Suche nach dem Digimon, welches für seine jetzige Lage verantwortlich war.

Offmon: Es ist da hinten und kämpft gegen Dartzia, falls du das Fairymon suchst. *deutend in die andere Richtung*
Nagito: ...und du bist? Offmon: Hm...ein guter Freund kann man so sagen. Dartzia hat mich gebeten dich zu finden. Sie schafft es alleine nicht.
Nagito: Ha, was du nicht sagst. Natürlich hat sie keine Chance. Wenn ich es schon nicht so einfach geschafft habe, schafft sie es erst recht nicht. *sich den Staub überheblich abschüttelt*
Offmon: Dafür schlägt sie sich recht gut, sie ist immer noch Topfit. Aber das kann sich auch schnell ändern.
Nagito: Ab hier übernehme ich wieder!!!!

Mit diesen Worten setzte sich das Devidramon mit einem mächtigen Flügelschlag in Bewegung und raste auf die zwei kämpfenden Digimon zu. Offmon hatte sich flink an den Schweif des Drachen geklammert. Warum sollte es auch den ganzen Weg zurück laufen, wenn es eine bessere Fortbewegung gab!
Aufmerksam beobachtete Fairymon ihre katzenartige Gegnerin. Nur zu gerne lies sie sich auf das Spielchen ein und schien gar bessere Laune wieder zu bekommen, je länger dieses tänzeln ging. So lies sie die Katze ruhig immer mal knapp Angreifen, wobei sie selbst elegant immer wieder mal auswich. Nur wenn Dartzia ihr zu nahe auf die Pelle rückte, lies sie noch einmal starke Winde los, um sie zurück zu befördern.
Nagito nutzte den Moment des Augenblickes und wirbelte das kleine Offmon von sich in Richtung des Gegners, welche dem Offmon auch auswich. Jedoch nur, um die Gunst der kleinen Ablenkung zu nutzen und frontal hinterher zu stürmen. Der erste Treffer in dem Kampf, der scheinbar ordentlich bei Fairymon gesessen hatte. Denn diese musste daraufhin ein Stück zurücktaumeln und sich sammeln.

Fairymon: Da ist also jemand wieder aufgewacht wie schön~ Dann kann der Spaß ja nun endlich richtig Anfangen! *herausfordernd laut von sich gibt*
Dartzia: Hey ich bin auch noch da! „Katzenaugen!“

Noch einmal leuchteten ihre Augen hypnotisch auf, welche die Fee für einen kurzen Moment fixierte. Dieser Moment reichte für Nagito, um mit voller Kraft seine Klauen sprechen zu lassen. Nun war es Fairymon die zurückgeschleudert und zu Boden befördert wurde. Im aufgewühlten Staub stand Fairymon allmählich jedoch wieder auf. Die Spuren der Krallen waren an ihrem Körper deutlich zu sehen.

Fairymon: Schluss mit den Spielchen!

Mit ihrem Hintern voraus sprang sie auf ihren Katzengegner zu, welche knapp zur Seite entfliehen konnte. Auch wenn es wohl keinem der Beiden schmeckte, nutzte Nagito jede kleinste Chance um anzugreifen, wenn Fairymon mit Dartzia beschäftigt war. Zeitgleich nutzte Dartzia ihre flinken Füße zunehmend, um Fairymon zu reizen oder um diese mit ihren glühenden Augen zu erwischen. Erst als Fairymon sichtlich Probleme hatte aufzustehen, schien diese allmählich genug zu haben.
Langsam hatte auch das Katzenwesen genug von diesem gehabe. Schlimm genug das sie Nagitos Hilfe brauchte. Aber auch noch den Köder zu spielen während dieser nur austeilte nagte schon sehr an ihrer Substanz.
Vom letzten Sprung wieder auf den Pfoten gelandet, sah sie mit ruhigen Augen das Fairymon an.

Dartzia: Ich denke das reicht langsam. Willst du uns wirklich noch weiter bekämpfen oder hörst du jetzt mal zu! Ich....Wir.... sind auf der Suche nach einem Garurumon was als verschollen gilt. Hast du eines in der letzten Zeit gesehen?

Mehr wollte die Agentin von Anfang an nicht wissen. Eigentlich gänzlich einen Kampf vermeiden. Doch so wirklich gab es nie zuvor die Lücke um das Fairymon danach zu fragen. Nagito hingegen kam mit einem schweren Stampfen wieder auf dem Boden auf. Immer noch gefährlich und angriffslustig sah er seine Gegnerin an.

Fairymon: Garurumon, mh? *schnauft geschafft drein und bleibt weiterhin aufrichtig stehen trotz wunden* Er war hier… und ist es noch immer.

Ihr Grinsen legte sich wieder dezent auf die Lippen. So drehte sie sich halb um, um den Weg Wort Wörtlich frei zu geben der hinter ihr lag. In diese Richtung deutete sie ebenso einmal kurz.

Fairymon: Wenn ihr euch beeilt, kommt ihr vielleicht noch rechtzeitig an~ *kichert bewusst noch etwas provokant nach den Worten*
Dartzia: Hm, du wolltest uns also tatsächlich davon abhalten es zu finden...*nebenbei anmerkt*

Leicht warf die Katze ihre Stirn in falten. Hier stimmte etwas ganz und gar nicht! Nie hatte Nagito oder sie ihre Absicht erwähnt warum sie hier waren. Und dennoch griff sie das Fairymon unerbittlich an um sie am weitergehen zu hindern. Noch ehe die Agentin etwas weiteres sagen konnte, flog wieder das Devidramon hastig an ihr vorbei.

Nagito: Ich hab keine Zeit für euer gelaber Mädels!
Dartzia: Du VOLLIDIOT. DAS KÖNNTE EINE FALLE SEIN! *hinterher brüllt*

Wieder klatschte ihre Tatze ungehalten gegen ihr Gesicht, welches ein seufzendes Kopfschütteln folgen ließ. Nicht einmal hinterfragen tat er diese Begebenheit. So zumindest würde sie bald wissen ob es wirklich eine Falle gewesen war oder nicht.
Eilig flog Nagito die kahle Landschaft entlang. Zwar hatte Dartzia noch immer ihre Zweifel und Befürchtungen, doch lief sie mit genügend Abstand hinterher. Wenn es eine Falle war, sollte Nagito ruhig zuerst hinein Tappen, während sie das ganze aus sicherer Entfernung beobachten konnte. Offmon, welcher scheinbar gänzlich vergessen wurde, sah verwundert seiner Herrin hinterher, ehe er hastig versuchte hinterher zu laufen.

Offmon: Herrin QAQ! Wartet auf mich!!


Nach einer Weile wurde die Landschaft Hügeliger und hinter einen dieser Hügel lag tatsächlich ein Garurumon. Auf dem Ersten Blick konnte man wohl nicht sagen ob es Schlief oder Bewusstlos war.
Doch es Atmete noch.